AA

Mehrfache Vergewaltigung im Bezirk Tulln: Weitere Opfer gesucht

Die Polizei bittet nach einer Vergewaltigung im Bereich Korneuburg um weitere Hinweise.
Die Polizei bittet nach einer Vergewaltigung im Bereich Korneuburg um weitere Hinweise. ©LPD NÖ
Ein 44-Jähriger wurde auf Verdacht der Vergewaltigung im Bezirk Tulln festgenommen. Es besteht der Verdacht, dass es weitere Opfer gibt, die Polizei bittet um Hinweise.

Am 9. September 2018, Nachmittag, sprach ein Mann am Wiener Westbahnhof eine 36-jährige Prostituierte an und fuhr mit ihr anschließend in das Stadtgemeindegebiet von Klosterneuburg. Dort hielt er sie in einem Haus bis zum 10. September fest. Er vergewaltigte das Opfer mehrfach und brachte die 36-jährige am nächsten Tag zurück zum Westbahnhof. Die Frau erstattete umgehend Anzeige bei der Polizei.

Mann wollte auch zweite Frau vergewaltigen

Der Mann versuchte, wie er es bereits bei der ersten Frau tat, eine weitere junge 23-jährige Frau anzusprechen. Er lockte sie, mit dem Vorwand, er könne eine Arbeitsstelle vermitteln, in das Stadtgemeindegebiet von Klosterneuburg. Von dort aus fuhren beide in einem Pkw zur Donau, wo er versucht hatte, die junge Frau zu sexuellen Handlungen zu bewegen. Als diese ablehnte, versprach er ihr, er würde sie zum Wiener Westbahnhof zurückbringen. Der Täter fuhr allerdings auf einen Parkplatz eines leerstehenden Hauses und versuchte die junge Frau in Richtung des Hauses zu schleifen.

23-jährige konnte sich im Gerangel befreien und Hilfe rufen

Im Gerangel konnte sich die 23-jährige befreien und flüchten. Sie rannte Richtung Ortsgebiet und bat einen Passant um Hilfe, der sofort die Polizei verständigte. Der Täter konnte allerdings in eine unbekannte Richtung flüchten. Die Ermittlungen wurden umgehend eingeleitet. Es wurde aufgrund der Spurensicherung und umfangreicher Ermittlungen ein im Bezirk Tulln wohnhafter 44-jähriger rumänischer Staatsbürger als Beschuldigter ausgeforscht werden.

44-Jähriger wurde festgenommen, zeigt sich allerdings nicht geständig

Der 44-Jährige wurde am 11. September 2018, von Bediensteten des Landeskriminalamtes in seiner Wohnung im Bezirk Tulln festgenommen. Er zeigte sich zu dem Sachverhalt nicht geständig. Der Beschuldigte würde über Anordnung über der Staatsanwaltschaft Korneuburg in die Justizanstalt Korneuburg eingeliefert.

Die Polizei bittet um Hilfe, da der Verdacht besteht, dass es noch weiter Opfer gibt. Eventuelle Opfer werden gebeten sich mit dem Landeskriminalamt Niederösterreich, Ermittlungsbereich Sexualdelikte, unter der Telefonnummer 059133-30-333, in Verbindung zu setzen.

(Red.)

  • VIENNA.AT
  • Österreich
  • Mehrfache Vergewaltigung im Bezirk Tulln: Weitere Opfer gesucht
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen