Mehrere Serien-Fahrraddiebe nach umfangreichen Ermittlungen in Wien und Purkersdorf verhaftet

Mehrere Fahrraddiebe wurden ausgeforscht
Mehrere Fahrraddiebe wurden ausgeforscht ©LPD Wien
Die Polizei konnte einen Fahrraddieb ausforschen, der nach seiner Strafhaft weitere 45 Räder gestohlen und weiterverkauft hat. Über einen weiteren tatverdächtigen Einbrecher konnte zudem eine Gruppe von Dieben ermittelt werden, die an Einbrüchen beteiligt waren.
Serien-Fahrraddiebe verhaftet: Bilder der Tatwerkzeuge

Bereits im Juli 2017 konnte ein tatverdächtiger 26-Jähriger, der wegen drei Fahrraddiebstählen in der Wiener Innenstadt gesucht wurde, ermittelt werden. Der Beschuldigte wurde im Februar aus der Haft entlassen – er war wegen gewerbsmäßigen Fahrraddiebstahl inhaftiert – und in Ottakring festgenommen. Bei der Befragung gab er an, etwa 45 Räder nach seiner Strafhaft gestohlen und wieder verkauft zu haben, 28 Diebstähle wurde dem Mann angelastet, die Gesamtschadensumme beträgt 19.500 Euro. Er wurde nun zu 30 Monaten Haft verurteilt.

Serien-Fahrraddiebe nach weitreichenden Ermittlungen verhaftet

Im Juni 2017 konnte die Polizei über einen Hinweis auf einen 34-Jährigen aufmerksam werden, der zur Finanzierung seiner Heroinsucht Kellereinbrüche beging. Bei den Ermittlungen konnten weitere Täter im Alter von 27 bis 41 Jahre, die an den Einbrüchen beteiligt waren, ausgemacht und nach einem Einbruchsversuch in Purkersdorf verhaftet werden. Die Diebesbande verübten die Taten mit nachgemachten Schlüsseln oder Zentralschlüsseln und verschafften sich Zutritt zu Kellerabteilen, aus denen sie hochpreisige Räder entwendeten, die sie im Ausland weiterverkaufen wollten. Insgesamt 31 Diebstähle und 23 versuchte Diebstähle wurden den Verhafteten im Zeitraum von November 2015 bis Juli 2017 nachgewiesen, die Schadenssumme beträgt 68.000 Euro.

(Red.)

  • VIENNA.AT
  • Wien
  • Wien - 1. Bezirk
  • Mehrere Serien-Fahrraddiebe nach umfangreichen Ermittlungen in Wien und Purkersdorf verhaftet
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen