AA

Mehrere Raubüberfälle in Wien

&copy Bilderbox
&copy Bilderbox
Drei Raubüberfälle und zwei Versuche hat es in Wien am Mittwoch und Donnerstag früh gegeben.

Eine Großbäckereifiliale in Wien Meidling, eine Tankstelle in Liesing und eine Trafik in Favoriten wurden von bewaffneten Tätern beraubt. Bei dem Überfall auf eine Tankstelle in Hernals fügte ein Unbekannter einem Bediensteten eine Platzwunde am Hinterkopf zu, flüchtete aber ohne Beute. Glück hatte eine Verkäuferin in Döbling, der eine Kollegin zur Hilfe kam, berichtete die Polizei am Donnerstag.

Brutal überfallen und verletzt wurde ein 59-jähriger Tankwart am Mittwochabend um 20.45 Uhr, als dieser gerade seine Dienststelle mit dem Auto verlassen wollte. Um das Tor des Geländes zu schließen, verließ er das Fahrzeug, währenddessen stieg der bewaffnete Täter ein. Als sich der Bedienstete wieder ins Auto setzte, bedrohte ihn der große und kräftige Mann mit einer Faustfeuerwaffe und forderte die Tageslosung. Als der 59-Jährige sich wehrte, schlug der Täter mehrmals mit der Waffe auf sein Opfer ein und fügte ihm eine Platzwunde am Hinterkopf zu. Anschließend flüchte der Unbekannte ohne die Losung.

Ungefähr eine Stunde vorher, um 19.40 Uhr, wurde bei einem versuchten Raub in Döbling eine 35-Jährige Angestellte mit Pfefferspray am rechten Auge verletzt. Bereits nach Ladenschluss einer Filiale einer Lebensmittelkette in der Muthgasse wollte die 35-Jährige gerade das Leergut in den Gang schieben, als plötzlich ein Mann vor ihr stand, sie mit Pfefferspray attackierte und ihr befahl sich ruhig zu verhalten. Als eine 45-jährige Kollegin trotzdem auf den Mann aufmerksam wurde, flüchtete dieser ohne Beute.

Einen Schock erlitt die 55-jährige Verkäuferin einer Bäckerei-Filiale in der Schönbrunnerstraße in Meidling, als sie ein auffällig bunt gekleideter Mann am späten Mittwochnachmittag mit einer Pistole bedrohte und aufforderte, die Kassa zu öffnen. Der Täter flüchtete mit dem entnommenen Bargeld. Der Mann soll zwischen 25 und 30 Jahre alt und zwischen 1,70 und 1,75 Meter groß sein. Außerdem trug er eine rote Jacke, blaue Jeans, eine weiße Haube mit grünen Querstreifen und graue Handschuhe.

Nur eineinhalb Stunden später, um 18.00 Uhr, wurde eine in der Alxingergasse gelegene Trafik in Favoriten von einem ebenfalls mit einer Pistole bewaffneten Mann überfallen. Als der 36-Jährige Trafikant gerade die Kassenlade mit Wechselgeld füllte, betrat der Räuber das Geschäft und bedrohte ihn mit der Waffe. Auch dort flüchtete der Räuber mit dem Kasseninhalt.

Der dem jüngste Vorfall geschah um 2.50 Uhr donnerstagmorgens als der 42-jähriger Tankwart in der Laxenburgerstraße in Wien-Liesing von zwei dunkel gekleideten, stämmigen Männern mit Faustfeuerwaffen und Elektroschockern bedroht wurde. Die hinter Gesichtsmasken versteckten Täter forderten Bargeld und verließen damit die Tankstelle.

  • VIENNA.AT
  • Wien
  • Mehrere Raubüberfälle in Wien
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen