Mehrere mutmaßliche Hehler an A1 in Niederösterreich gefasst

Mutmaßliche Hehler auf der A1 bei St. Pölten aufgehalten
Mutmaßliche Hehler auf der A1 bei St. Pölten aufgehalten ©User:My Friend
Auf einer Raststation an der Autobahn A1 in Niederösterreich hat die Polizei drei mutmaßliche Hehler gefasst. Im Fahrzeug fanden die Beamten mehrere als gestohlen gemeldete Werkzeuge.

Am Sonntag, den 30. September sind im Zuge der Ausgleichsmaßnahmen bei einer Autobahn-Raststation der A1 im Bezirk St. Pölten drei mögliche Hehler gefasst worden. Im Fahrzeug der Männer wurden Baumaschinen und Werkzeuge im Wert von etwa 7.000 Euro gefunden, die den Ermittlungen zufolge Tage zuvor von drei Firmen in Dortmund (Deutschland) entwendet worden waren.

Räubertrio auf der A1 gefasst

Laut Landespolizeidirektion Niederösterreich war der Kleinbus des Trios bereits Mitte Juli in Polen abgemeldet worden und wies keine gültige Zulassung vor. Bei ihrer Einvernahme gaben die Männer, ein 26-Jähriger und zwei 33-Jährige, an, mehrere Wochen in Deutschland gearbeitet zu haben und die Geräte auf Flohmärkten und in einer Wohnung in Dortmund gekauft zu haben. Sie wurden angezeigt.

Wegen gewerbsmäßigen Diebstahls sind zwei weitere Männer  angezeigt worden, die die Autobahnpolizei am Wochenende an der S1 (Wiener Außenringschnellstraße) in Rannersdorf bei Schwechat kontrolliert hatte. In ihrem Wagen wurden Laptops, Navigationsgeräte, acht Digitalkameras, Schuhe, Kleidung und Hygieneartikel im Wert von 2.300 Euro sichergestellt, die bei Firmen in Österreich bzw. Deutschland gestohlen worden waren.

(Red./APA)

  • VIENNA.AT
  • Wien
  • Mehrere mutmaßliche Hehler an A1 in Niederösterreich gefasst
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen