Mehr Sicherheit für Siedlungen und Verkehrswege

Die Vorarlberger Landesregierung hat kürzlich die Landesbeiträge für drei weitere Projekte der Wildbach- und Lawinenverbauung (WLV) genehmigt, berichtet Landesrat Erich Schwärzler. Die Gesamtkosten für diese Baumaßnahmen sind mit 3,36 Millionen Euro veranschlagt, das Land steuert 623.000 Euro bei.

“Die Arbeit der Wildbach- und Lawinenverbauung ist insbesondere in den gebirgigen Teilen unseres Landes unentbehrlich für den Schutz der Bevölkerung und der Infrastruktur gegen die Gewalten der Natur. Durch technische und naturnahe, z.B. biologische Baumaßnahmen werden Siedlungsräume, Straßen, Wasserversorgungsanlagen usw. gegen Lawinen, Steinschlag, Vermurungen oder Rutschungen gesichert”, so LR Schwärzler.

Bei den drei nun geförderten Projekten der WLV geht es um die langfristige Stabilisierung der Hangrutschung Buchenfeld in Laterns, die Verbauung der Riedstalllawine in Dünserberg sowie um eine Hangentwässerung zur Verlangsamung der Rutschung Doren.

Rückfragehinweis:

   Landespressestelle Vorarlberg
Tel.: 05574/511-20137
Fax: 05574/511-20190
Hotline: 0664/625 56 68 oder 625 56 67
mailto:presse@vorarlberg.at
http://www.vorarlberg.at/presse

*** OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS – WWW.OTS.AT ***

OTS0026 2006-12-04/09:22

  • VIENNA.AT
  • Landhaus News
  • Mehr Sicherheit für Siedlungen und Verkehrswege
  • Kommentare
    Die Kommentarfunktion ist für diesen Artikel deaktiviert.