Mehr Informationen über Vögel am Wienerberg

©Angelika Wolter / pixelio.de
Erholungssuchende rund um den Wienerberg-Teich erfahren ab heute durch eine neue Infotafel, welches Vogelparadies sich hier im Schilf und wilden Buschwerk versteckt.
Lautes kleines Vögelchen!

Mit Ende der Badesaison sind die seltenen Singvögel wie Drosselrohrsänger oder Rohrammer bereits nach Afrika und den Mittelmeerraum abgezogen. Im Hochsommer sind ihre Nester und Jungvögel aber oft unbewussten Störungen durch Badegäste und Sportfischer ausgesetzt. Das von BirdLife im Rahmen der vielfaltleben Kampagne des Lebensministeriums initiierte Informationssystem soll daher jetzt schon die Besucher des Erholungsgebiets für die kommende Brutsaison sensibilisieren.

Künstliche Stillgewässer: Ersatzlebensraum für Vögel

Die Trockenlegung von Feuchtgebieten, der Verlust von stabilen, alten Schilfhalmen oder auch menschliche Störungen am Brutplatz sind nur einige Ursachen, die in den letzten Jahren zu besorgniserregenden Bestandsrückgängen bei vielen an den Lebensraum Schilf gebundenen Vogelarten führen. Die meisten Stillgewässer in Österreich werden intensiv vom Menschen genutzt, wodurch oft Konflikte mit dem Vogelschutz entstehen, ” so Michael Dvorak, Projektleiter bei BirdLife Österreich. Andererseits sind es gerade die künstlich geschaffenen Wasserflächen, wie Fischteiche, Schottergruben und Erholungsgebiete, die Wasservögeln wie beispielsweise dem Haubentaucher einen wichtigen Ersatzlebensraum bieten. Das neue Informationssystem soll Besucher des Wienerberges darüber aufklären, wie viele Vogelarten abseits der bekannten wie Spatz und Amsel eigentlich noch mitten in der Stadt leben.

  • VIENNA.AT
  • Wien
  • Mehr Informationen über Vögel am Wienerberg
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen