Mehr Förderungen für Wiener EPU beschlossen

Wiener EPU bekommen mehr Förderungen.
Wiener EPU bekommen mehr Förderungen. ©pixabay.com (Symbolbild)
Die Stadt Wien will Kleinstunternehmen stärker fördern und ruft nun die "EPU-Förderung Neu" ins Leben.

Im Rahmen der "EPU-Förderung Neu" gibt es in Zukunft für Einzel-Personen-Unternehmen (EPU), die ihr Geschäftsmodell verändern oder weiterentwickeln möchten, 10.000 Euro pro Projekt, die Förderquote wird auf 60 Prozent erhöht, kündigte Wirtschaftsstadtrat Peter Hanke am Mittwoch an. Dazu können sich die EPU ab sofort bei der Wirtschaftsagentur Wien beraten lassen, die Förderung kann ab 1. Jänner eingereicht werden.

65.000 EPU in Wien

Für die rund 65.000 EPU haben die Stadt Wien und die Wirtschaftsagentur Wien bereits im April 2021 eine eigene Förderung aufgelegt. Gefördert werden neben den projektbezogenen Investitionen auch Personalkosten des Unternehmens, also die Arbeitszeit des EPU.

10 Millionen Euro im Fördertopf für Wiener EPU

Im Fördertopf der Wirtschaftsagentur Wien stehen für die Wiener EPU 10 Mio. Euro bereit. Insgesamt wurden bisher 238 Projekte mit 1,36 Mio. Euro unterstützt. Mit der jetzt erfolgten Anpassung wird die Fördersumme von 7.000 Euro auf 10.000 Euro erhöht. Die Laufzeit der Förderung wird bis Ende 2022 verlängert. Die Förderquote wurde auf 60 Prozent (davor 50 Prozent) erhöht: Investiert ein Unternehmen 1.000 Euro, erhält es 600 Euro Förderung. Auch die Mindestsumme wurde auf 1.000 Euro herabgesetzt.

(APA/Red)

  • VIENNA.AT
  • Wien
  • Mehr Förderungen für Wiener EPU beschlossen
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen