Mehr als eine Million Gläubige barfuß in Manila

Fest des schwarzen Nazareners
Fest des schwarzen Nazareners
Mehr als eine Million barfüßige Gläubige erwartet die Polizei in der philippinischen Metropole Manila zum alljährlichen Fest des schwarzen Nazareners an diesem Samstag. Schon am Donnerstag und Freitag zogen Menschen mit Nachbildungen der lebensgroßen Jesus-Statue durch die Straßen. Das Original wird am Samstag in einer stundenlangen Prozession umhergetragen.


Zehntausende versuchen während der Prozession immer, die Ikone zu küssen oder zu berühren. Sie erhoffen sich dadurch die Erhörung ihrer Gebete. In dem Gedränge kommt es oft zu ernsthaften Verletzungen und Hunderte fallen bei der Hitze in Ohnmacht. Gut 80 Prozent der 100 Millionen Einwohner sind katholisch. Die meisten sind tief gläubig.

Die Statue kam im 17. Jahrhundert aus Mexiko auf die Philippinen. Warum die Statue schwarz ist, ist nicht gesichert. Historiker gehen davon aus, dass sie bei der Überfahrt durch ein Feuer an Bord beschädigt wurde.

  • VIENNA.AT
  • Politik
  • Mehr als eine Million Gläubige barfuß in Manila
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen