AA

Mehr als 8.700 Gefangene im Irak

Die Koalitionstruppen halten mehr als 8.700 Iraker gefangen. Darunter seien auch 106 Kriegsgefangene, gab die US-geführte Zivilverwaltung nach Angaben der Zeitung „Al Hayat" bekannt.

Rund 6.400 der Gefangenen seien aus Sicherheitsgründen inhaftiert worden, die übrigen gut 2.300 wegen krimineller Delikte.

Die Familienangehörigen der Häftlinge müssten wegen der strengen Sicherheitsvorkehrungen zwischen drei und vier Monate auf einen Besuch im Gefängnis warten. Das Internationale Komitee vom Roten Kreuz (IKRK) habe allerdings „jederzeit” Zugang zu den Inhaftierten, versicherte die Behörde von Zivilverwalter Bremer nach Angaben des in London erscheinenden Blattes weiter.

Bei der Explosion einer Bombe in einer belebten Straße im Zentrum von Bagdad sind am Dienstag zwei irakische Zivilisten getötet und vier weitere verletzt worden. Ein Augenzeuge berichtete, der Sprengkörper sei am Morgen detoniert, kurz nachdem zwei US- Militärfahrzeuge vorbeigefahren waren.

  • VIENNA.AT
  • Chronik
  • Mehr als 8.700 Gefangene im Irak
  • Kommentare
    Die Kommentarfunktion ist für diesen Artikel deaktiviert.