Mehr als 140 Kinder seit Kriegsbeginn in der Ukraine getötet

Die genaue Zahl der getöteten Kinder kann wegen andauernder Russland-Angriffe nicht ermittelt werden.
Die genaue Zahl der getöteten Kinder kann wegen andauernder Russland-Angriffe nicht ermittelt werden. ©REUTERS/Alexander Ermochenko
Seit Beginn des russischen Angriffskrieges sind in der Ukraine nach Angaben aus Kiew mindestens 143 Kinder getötet und 216 verletzt worden.

Das teilte die Menschenrechtsbeauftragte des ukrainischen Parlaments, Ljudmyla Denissowa, am Montag auf Telegram mit. Die Angaben ließen sich zunächst nicht unabhängig überprüfen.

Die genaue Zahl der getöteten und verletzten Kinder könne wegen der andauernden Angriffe des russischen Militärs auf ukrainische Städte nicht ermittelt werden, sagte Denissowa.

Rund 4,3 Mio. Kinder seit Ukraine-Krieg vertrieben

Russische Truppen waren am 24. Februar in das Nachbarland einmarschiert. Rund 4,3 Millionen Kinder sind seitdem nach Angaben des UN-Kinderhilfswerks Unicef vertrieben worden, davon 1,8 Millionen in Nachbarländer der Ukraine.

Über 1.000 Zivilisten laut UN-Angaben getötet

Insgesamt wurden nach UN-Angaben in dem seit mehr als vier Wochen andauernden Krieg 1119 Zivilisten getötet und 1790 verletzt. Die tatsächliche Opferzahl dürfte nach Einschätzung des UN-Menschenrechtskommissariats aber höher liegen, da aus besonders heftig umkämpften Städten und Gebieten wie Mariupol, Charkiw oder Sumy keine zuverlässigen Angaben vorliegen.

LIVE-Blog zum Ukraine-Krieg

(APA/Red)

  • VIENNA.AT
  • Chronik
  • Mehr als 140 Kinder seit Kriegsbeginn in der Ukraine getötet
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen