Mehr Abschiebungen in Wien

Die Wiener Fremdenpolizei zog am Mittwoch Bilanz: Im Jahr 2010 gab es bei Abschiebungen und Schubhaft einen deutlichen Anstieg im Vergleich zu 2009.

Die neue Chefin der Wiener Fremdenpolizei, Andrea Jelinek, zeigte sich am Mittwoch bei der Präsentation der Zahlen “zufrieden”: Im Vergleich zu 2009 wurden 2010 rund zehn Prozent mehr Abschiebungen in Wien vollzogen. So berichtet auch der Standard in seiner Donnerstagsausgabe. 4581 Personen kam im Vorjahr in Schubhaft, 1815 Aufenthaltverbote wurden verhängt, 1094 Menschen wurden abgeschoben – eine deutliche “Steigerung” zu 2009.

Es wurde ebenso darauf hingewiesen, dass aus dem Fall der Komani-Zwillinge im Vorjahr bereits Konsequenzen gezogen wurden. Nicht nur, dass Andrea Jelinek neue Leiterin der Wiener Fremdenpolizei wurde, man änderte bei Familien-Abschiebefällen auch die Vorgehensweise: Polizisten seien dabei nicht mehr uniformiert und ohne sichtbare Waffen.

 

 

 

  • VIENNA.AT
  • Wien
  • Mehr Abschiebungen in Wien
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen