Megan Fox: Ich bin ein bisschen schizophren!

Sie ist jung, sexy und schizophren. Letzteres behauptet Megan Fox zumindest selbst von sich. „Ich glaube, ich habe Züge einer milden Schizophrenie", erzählte die Schauspielerin dem Magazin Wonderland. Ganz sicher ist sie sich aber nicht, an welcher Geisteskrankheit sie nun leidet. Denn: „Ich überlege mir auch ständig, ob ich eine Borderline-Persönlichkeit bin."...

Und dann fährt Megan schwere Geschütze auf: „Ich habe Angst, wie Marilyn Monroe zu enden.” Die Hollywood-Ikone starb 1962 im Alter von 36 Jahren. Megan blieben also noch 13 Jahre, in denen sie über ihre mentalen Probleme, sexuellen Vorlieben oder Regisseure plappern könnte.

Ihren „Transformers”-Regisseur Michael Bay verglich Megan gerade mit Napoleon und Adolf Hitler. Wenn sie so weiterredet, muss Megan allerdings aufpassen, nicht in die Klapse eingewießen zu werden.

  • VIENNA.AT
  • austria.com Coops Society
  • Megan Fox: Ich bin ein bisschen schizophren!
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen