Megan Fox gab wieder ein durchgeknalltes Interview: „Ich habe geklaut und Angst im Dunkeln"

Langsam wird Megan Fox zur Lachnummer. Die Schauspielerin ist zwar supersexy – aber nur so lange sie keine Interviews gibt. Denn was sie da regelmäßg erzählt, fällt unter die Kategorie „superdoof". Ihre jüngsten Geständnisse: „Ich habe als Teenie geklaut und Angst vor der Dunkelheit." Und dann sagte sie noch: „Ich bin echt voll neurotisch." Stimmt.

Ihre Jugendsünden und Neurosen gestand die Möchtegern-Angelina-Jolie auf der Couch von US-Talker Jimmy Fallon. Mit 14 oder 15 habe sie bei Wal-Mart Kosmetik-Artikel aus der Linie der Olsen-Zwillinge geklaut. Und: „Ich wurde erwischt und vor Gericht gebracht. Dort stellte man mich vor die Wahl: Entweder drei Tage mit einem ‘Ich-habe-geklaut‘-Schild vor Wal-Mart stehen oder an Weihnachten Geschenke verpacken. Ich habe mich für mich das Verpacken entschieden. Das war super.”

Ihr Leben lang habe sie außerdem schon Angst vor der Dunkelheit. „Ich habe immer alle Lichter an. Und wenn sie mal aus sind, renne ich durch den ganzen Raum und mache sie wieder an.” Schläft sie vielleicht auch bei Licht?

Und noch einen Spleen verriet sie: „Wenn ich lese, habe ich immer eine Schale mit Wasser neben mir. Ich kann trockenes Papier nicht ausstehen. Ich bin echt neurotisch.” Und ein bisschen publicitysüchtig.

 

  • VIENNA.AT
  • austria.com Coops Society
  • Megan Fox gab wieder ein durchgeknalltes Interview: „Ich habe geklaut und Angst im Dunkeln"
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen