Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Mayweather vs. McGregor - kommt es zu epischem Boxfight?

Noch wollen beide Seiten nichts von einem Kampf wissen.
Noch wollen beide Seiten nichts von einem Kampf wissen. ©AP
Laut der britischen "Sun" werden der Mixed-Martial-Arts-Star Conor McGregor und der ungeschlagene Ex-Box-Champion Floyd Mayweather gegeneinander antreten.
MMA-Champion Connor McGregor
Floyd Mayweather: Money Man
Mayweather vs. Pacquiao
Mayweather bezwang Pacquiao

Wie “bild.de” unter Berufung auf die britische “Sun” meldet, werden sich Conor Mc Gregor und Floyd Mayweather im Ring gegenüberstehen: “Conor McGregor und Floyd Mayweather sind sich wegen des millionenschweren Vertrages endlich einig.“ Zwei Kampfsport-Ikonen unterschiedlicher Sportarten im direkten Box-Duell – das wäre ein absolutes Novum. Der Kampf könnte für Einnahmen von einer Milliarde Dollar sorgen.

AP
AP ©AP

Kampf in Las Vegas?

Wann und wo der Kampf stattfindet, stehe aber noch gänzlich in den Sternen. Gerüchten zufolge könnte er in Las Vegas ausgetragen werden. Dafür spreche laut “Bild”, dass Mayweather seine Kämpfe dort austrage. Und McGregor sei in die Staaten geflogen, um seinen Streit mit der “Nevada Athletic Commission” zu beenden.

Mayweather dementiert

Was gegen den Kampf spricht: Floyd Mayweather hat die Meldungen umgehend dementiert. “Ich bin zurückgetreten und glücklich damit. Ich genieße das Leben”, teilte der 39-Jährige über die sozialen Netzwerke mit. Falls sich daran etwas ändern sollte, werde er “der Erste sein, der dies die Welt wissen lässt.” Dabei war es Mayweather selbst, der Spekulationen um einen Kampf anheizte. So sagte er bei ESPN über einen möglichen Kampf gegen McGregor: “Ich bin bereit, ihm 15 Millionen Dollar zu geben. Und wir können über eine Teilung der Pay-per-view-Gelder sprechen.”

AP
AP ©AP

Dementi als Trick?

Bei dem Dementi könnte es sich auch um eine Taktik von Mayweather handeln, so hat er in der Vergangenheit wiederholt seinen nächsten Fight “als den letzten” seiner Karriere bezeichnet, um dann aber doch abermals in den Ring zu steigen. Zurückhaltend äußert sich auch McGregor zu den Gerüchten: Derzeit bestehe keine Vereinbarung.

  • VIENNA.AT
  • Weitere Meldungen
  • Mayweather vs. McGregor - kommt es zu epischem Boxfight?
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen