Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Mayer: Haider handelt "ohne gesetzliche Grundlage"

Der Kärntner Landeshauptmann Jörg Haider (B) handelt laut dem Verfassungsjuristen Heinz Mayer "ohne gesetzliche Grundlage", wenn er Asylwerber aus Kärnten wegschickt. Dies sagte Mayer am Mittwochabend in der "Zeit im Bild".

Auch er verwies auf die Kündigungsfrist der 15a-Vereinbarung bezüglich der Unterbringung von Asylwerbenden zwischen Bund und Ländern von 18 Monaten. “Bis dahin sind die Verpflichtungen einzuhalten.”  
  
“Rechtswirksam wird der Ausstieg frühestens 18 Monate, nachdem die Kündigung allen Vertragspartnern zugestellt wurde”, hält Mayer dem entgegen. Auch das Argument, dass die Asylsuchenden ihrer Verlegung mittels Unterschrift zugestimmt hätten, lässt er nicht gelten. “Das ist rechtlich nicht deckend, weil es keinen Verzicht auf die Grundversorgung gibt – und auch nicht den Verzicht darauf, in Kärnten grundversorgt zu werden.”  
  

Fill 1Created with Sketch. zurück zur Startseite
  • VIENNA.AT
  • Politik
  • Mayer: Haider handelt "ohne gesetzliche Grundlage"
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen