Mausi Lugner: "Richard hat sich entschuldigt"!

Die Lugners wollen von Streitigkeiten oder Scheidungsgerüchten nichts mehr wissen - zur Causa rund um den Polizeieinsatz am Wochenende wollte Christina Lugner keine Stellungnahme abgeben.

Die Turbulenzen rund um einen Polizeieinsatz am Wochenende bei der Familie Lugner hatten auch am Mittwoch noch ihre Nachwehen. „Richard hat sich schon zehn Mal bei mir entschuldigt“, meinte Christina „Mausi“ zur APA. Von Streitigkeiten oder Scheidungsgerüchten wollte das Paar jedenfalls nichts mehr wissen. „Ich höre das Wort Scheidung schon seitdem wir verheiratet sind“, so Christina zum Societyklatsch.


Die enorme – normalerweise willkommene – öffentliche Aufmerksamkeit hat diesmal dem Paar ordentlich zugesetzt. „Das Schlimme ist die Häme“, meinte „Mausi“. Auch öffentliche Auftritte scheut die Society-Lady derzeit. „Ich kümmere mich um meine Familie, vor allem um unsere Tochter.“


Auch der gesundheitliche Zustand von „Mörtel“ bereite ihre Grund zur Sorge. Nach einem Fernsehauftritt sei er plötzlich ganz weiß geworden. „Ich hatte schon Angst, er bekommt einen Herzinfarkt“, so „Mausi“.


In der Causa rund um den Polizeieinsatz am Wochenende wollte Christina Lugner keine Stellungnahme mehr abgeben, da dies bereits den Anwälten übergeben worden ist. Es würden derzeit Klagen gegen Medien vorbereitet.

  • Polizeieinsatz bei Lugners
  • VIENNA.AT
  • Wien
  • Mausi Lugner: "Richard hat sich entschuldigt"!
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen