Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Matthäus dementierte Engagement in Argentinien

Bekanntgabe durch Racing Club offenbar verfrüht
Bekanntgabe durch Racing Club offenbar verfrüht ©APA (Archiv/epa)
Der ehemalige Rapid- und Salzburg-Betreuer Lothar Matthäus hat ein Engagement als Trainer des kriselnden argentinischen Fußball-Erstligisten Racing Club de Avellaneda dementiert. Während Clubchef Rodolfo Molina auf einer Pressekonferenz die Verpflichtung des deutschen Rekord-Internationalen ankündigte, widersprach Matthäus in der "Bild am Sonntag": "Es ist völlig aus der Luft gegriffen."

Er “werde weder Montag noch in den nächsten Tagen nach Südamerika reisen”, sagte der deutsche Rekord-Nationalteamspieler. Auf der Vereins-Homepage der Argentinier wurde Matthäus’ Ankunft indes für den kommenden Mittwoch vorhergesagt. “Lothar Matthäus wird Trainer von Racing”, schrieb der Club über die künftige Kooperation mit dem 48-Jährigen.

“Ich habe derzeit Angebote aus dem Ausland, aber nicht aus Argentinien und nicht aus der Bundesliga”, erklärte Matthäus weiter in der “Bild am Sonntag”, während argentinische Medien bereits auf das “deutsche Wunder” hofften. Der Club aus einem Vorort von Buenos Aires, der bisher 16 Mal argentinischer Meister war, hatte in Matthäus “genau den Trainer” gesehen, “den Racing für einen Qualitätssprung braucht.”

  • VIENNA.AT
  • Fußball
  • Matthäus dementierte Engagement in Argentinien
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen