Matt LeBlanc bekam 75 Millionen Euro für "Friends"

©AP
Abgeräumt: Matt LeBlanc hat für seine Rolle als "Joey" in 'Friends' eine Millionen-Gage bekommen.
"Rachel" alias Jennifer Aniston
"Monica" alias Courteney Cox

Der Schauspieler wurde durch die Rolle des tumben Joey Tribbiani in der US-Erfolgsserie bekannt. Obwohl ‘Friends’ 2004 zu Ende ging, blickt der Amerikaner immer noch gerne zurück und hat besonders die Bezahlung in guter Erinnerung.

Charlie Sheen verdient 1,5 Millionen Euro pro Folge [für die Serie ‘Mein cooler Onkel Charlie’]. Aber bei uns war es ja so, dass wir alle so viel verdient haben. Als die Show vorbei war, hatte jeder 75 Millionen Euro“, verriet der TV-Star im Interview mit der britischen Zeitung ‘The Sunday Times’.

Auf die Frage, ob er es denn auch wert gewesen sei, antwortete LeBlanc diplomatisch: “Das ist irrelevant! Wir waren in einer Position, das Geld zu bekommen. Wenn du in der Lage bist, das Geld zu bekommen, und es nicht machst, bist du dumm.”

Nach ‘Friends’ hatte der Star allerdings Probleme, an den Erfolg anzuknüpfen. Der Spin-Off ‘Joey’ wurde nach zwei Staffeln wieder abgesetzt. Nun ist der ‘Friends’-Star in der britischen Serie ‘Episodes’ zu sehen, bei der er sich selbst spielt. Der Mime denkt, er braucht nichts mehr zu beweisen, da er mit der Rolle von Joey sowieso schon in die Fernsehgeschichte eingegangen ist. Als Resultat ist er nun in der Lage, das zu machen, was er will: “Ich muss nie wieder arbeiten. Ich liebe es, nichts zu tun“, freute sich Matt LeBlanc über seine finanzielle Unabhängigkeit.

  • VIENNA.AT
  • Promis
  • Matt LeBlanc bekam 75 Millionen Euro für "Friends"
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen