Massenkarambolage auf der A1: 18 Personen verletzt

18 Leichtverletzte bei Massenkarambolage auf A1
18 Leichtverletzte bei Massenkarambolage auf A1 ©APA/FF AMSTETTEN
Bei der Massenkarambolage auf der A1 wurden insgesamt 18 Personen verletzt. Zum Unfallzeitpunkt gegen 5.00 Uhr herrschte dichter Nebel. In der Folge war die A1 bis 11.00 Uhr für den Verkehr gesperrt.
Massenkarambolage auf der A1

Nahe der Raststation Ybbs (Bezirk Melk) war in Fahrtrichtung Wien ein Sattelschlepper umgestürzt, laut NÖ Feuerwehrsprecher Franz Resperger fuhren sechs Fahrzeuge, darunter ein mit drei Sanitätern besetztes Rettungsauto, auf. Der mit 30 Tonnen Teppichrollen und Stoffballen beladene Lkw-Anhänger (bzw. der Aufbau) kam quer über die Fahrbahnen zu liegen.

A1 sechs Stunden lang gesperrt

Das Rote Kreuz entsandte ein Großaufgebot an Rettungskräften, seitens der Feuerwehr standen 65 Mitglieder im Einsatz. Die Autobahn musste während der Aufräumarbeiten zwischen Amstetten Ost und Ybbs gesperrt werden.

Die Zugmaschine des Sattelschleppers wurde abgeschleppt und der Auflager mithilfe eines 50-Tonnen-Krans der Freiwilligen Feuerwehr Amstetten aufgestellt. Die Asfinag beseitigte mit Kehrmaschinen die durch den Crash entstandenen Verunreinigungen. Rund sechs Stunden nach dem Unfall war die Westautobahn Richtung Wien dann wieder ungehindert befahrbar.

(APA)

  • VIENNA.AT
  • Wien
  • Massenkarambolage auf der A1: 18 Personen verletzt
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen