Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Massenkarambolage auf A14 forderte zehn Verletzte

Mehrere Verletzte bei Massenkarambolage auf A14.
Mehrere Verletzte bei Massenkarambolage auf A14. ©VOL.AT/Matthias Rauch
Am Montag gegen 17:20 Uhr ereignete sich auf der A14 in Fahrtrichtung Bludenz kurz vor der Raststation Rosenberger ein Unfall mit sechs beteiligten Fahrzeugen. Zehn Personen wurden teils mittelschwer verletzt.
Video vom Unfallort
Bilder vom Unfallort
Laut Polizei übersah ein 78-jähriger Pkw-Lenker, dass sich vor ihm auf der Überholspur eine stehende Kolonne gebildet hatte, auf die er trotz Vollbremsung auffuhr. An den meisten der sechs ineinander geschobenen Fahrzeuge entstand erheblicher Sachschaden

Rückstau in beide Richtungen

In beiden Fahrtrichtungen kam es, auch aufgrund den Verkehrsfluss verlangsamender Schaulustiger, zu teils erheblichem Rückstau. In Fahrtrichtung Bludenz wurden die Verkehrsteilnehmer zunächst auf dem Pannenstreifen an der Unfallstelle vorbeigeleitet, ehe gegen 18 Uhr auch die rechte Fahrspur freigegeben werden konnte. Die Aufräumarbeiten dauerten bis 19 Uhr an.

Großaufgebot der Einsatzkräfte

Die Feuerwehr Hohenems war mit 35 Mann und fünf Fahrzeugen im Einsatz. Das Rote Kreuz und die Bundespolizei war jeweils mit mehreren Einsatzfahrzeugen ebenfalls am Einsatz beteiligt, die Asfinag beteiligte sich an den Aufräumarbeiten.

  • VIENNA.AT
  • Österreich
  • Massenkarambolage auf A14 forderte zehn Verletzte
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen