Markus Katzer erlitt erneut Kahnbeinbruch

Das Verletzungspech scheint Markus Katzer zu verfolgen. Der Rapid-Verteidiger hat sich am Samstag im Abschlusstraining für das Wiener Derby erneut das Kahnbein der linken Hand gebrochen.

Der Verdacht wurde am Montag mittels Röntgen- und CT-Untersuchung bestätigt. Der frühere ÖFB-Teamspieler sollte noch am Montagabend von Vereinsarzt Andreas Mondl operiert werden und fällt bis Saisonende aus.

Katzer, der in dieser Saison auf bisher 19 Einsätze kam und dabei ein Tor erzielte, hatte sich bei einem Sturz am Tag vor dem Schlager zur 31. Runde die bereits gebrochene und eingegipste Hand erneut gebrochen. Der frühere ÖFB-Teamspieler, der sich für den EM-Kader 2008 qualifiziert hatte, aber nicht zum Einsatz gekommen war, kämpfte sich in den vergangenen Jahren nach Blessuren immer wieder zurück. Wer “Mecky” kennt, weiß, dass er wieder so schnell wie möglich zurück sein wird.

Im Frühjahr 2005 hatte sich der 29-Jährige erstmals das Kreuzband gerissen, eine Blessur, die ihn auch im September 2007 ereilte. Anfang 2008 warf ihn eine Blinddarm-Operation zurück, Ende 2008 zog er sich dann einen Bänderriss im Knöchel zu, ehe aus dem Trainingslager aus Zypern Anfang dieses Jahres mit einem Kahnbeinbruch zurückkehrte. Die Fraktur warf das “Stehaufmännchen” nun erneut zurück.

  • VIENNA.AT
  • Fußball
  • Markus Katzer erlitt erneut Kahnbeinbruch
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen