Mariahilfer Straße und Ring gesperrt: Demonstration gegen Abschiebung

Die Mariahilfer Straße und der Ring in Wien sind am Samstag teilweise gesperrt
Die Mariahilfer Straße und der Ring in Wien sind am Samstag teilweise gesperrt ©APA
Die Mariahilfer Straße und der Ring werden teilweise gesperrt. Grund ist eine Demonstration gegen Abschiebungen. Verkehrsteilnehmer müssen mit Verzögerungen rechnen.

Am Samstag, den 2. März sind der Wiener Ring und die Mariahilfer Straße teilweise gesperrt. Der Grund ist eine angekündigte Demonstration.

Demonstration in Wien: Straßensperre in Wien

Der ÖAMTC empfiehlt Autofahrern am Nachmittagh Teile der Wiener Innenstadt mit dem Fahrzeug unbedingt zu meiden. Zeitweise müssen die Mariahilfer Straße zwischen Gürtel und Getreidemarkt, die Babenbergerstraße und abschnittsweise der Ring gesperrt werden, so der Club.

Grund dafür ist eine Demonstration “Schluss mit Abschiebungen nach Tschetschenien und in Krisengebiete”. Ab 14 Uhr treffen sich die Demonstraten beim Christian-Broda-Platz und 30 Minuten später starten sie in Richtung Babenbergerstraße – Burgring – Dr.-Karl-Renner-Ring – Löwelstraße – Bankgasse – Herrengasse. Das Ende der Demonstration ist mit 18 Uhr angesetzt. Laut ÖAMTC muss mit Verkehrssperren entlang der Marschroute sowie auf allen angrenzenden Straßenzügen gerechnet werden.

  • VIENNA.AT
  • Wien
  • Mariahilfer Straße und Ring gesperrt: Demonstration gegen Abschiebung
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen