Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Manninger fällt sechs Monate aus

Das Fußball-WM-Qualifikationsspiel in Belfast gegen Nordirland brachte am Mittwoch nicht nur einen unglücklichen Punkteverlust, sondern auch zwei schwer verletzte österreichische Teamspieler.

Torhüter Alexander Manninger zog sich bei der erfolglosen Rettungsaktion beim Treffer zum 3:3-Endstand einen Luxation des Eckgelenks in der linken Schulter zu, gab Dr. Alexander Weissenbäck nach einer genauen Untersuchung im Wiener Hanusch-Krankenhaus am Donnerstag bekannt.

Manninger, der erst Ende August nach Siena gewechselt ist und sich endlich einen Platz als Nummer eins-Torhüter gesichert hat, muss sich einer Operation unterziehen und fällt voraussichtlich für ein halbes Jahr aus. Der Salzburger war in der 94. Minute mit dem Torschützen Stuart Elliott zusammen geprallt.

Markus Schopp zog sich bei einem Zweikampf Anfang der zweiten Spielhälfte einen Bruch des fünften Mittelhandknochens in der linken Hand zu. Der Mittelfeldspieler von Brescia muss vier Wochen Gips tragen.

  • VIENNA.AT
  • Fußball
  • Manninger fällt sechs Monate aus
  • Kommentare
    Die Kommentarfunktion ist für diesen Artikel deaktiviert.