Mann wegen Tötung von Hamster zu neun Wochen Haft verurteilt

©anschi_pixelio.de
Im britischen Hartlepool ist am Mittwoch ein 29 Jahre alter Mann zu neun Wochen Haft verurteilt worden, weil er im Februar dieses Jahres seinen Hamster in einer Mikrowelle tötete.

Dem Briten wurde zudem verboten, in den nächsten fünf Jahren ein Haustier zu halten. Der arbeitslose Bauarbeiter hatte den Nager nach eigenen Angaben im betrunkenen Zustand in das Elektrogerät gesteckt. Der Hamster starb laut Staatsanwaltschaft einen grausamen Tod, da er durch die Strahlung innerlich verbrannte.

Der Täter muss allerdings nur die Hälfte der Haft im Gefängnis verbringen, da er gestanden hatte, dem Tier unnötiges Leid zugefügt zu haben.

  • VIENNA.AT
  • Chronik
  • Mann wegen Tötung von Hamster zu neun Wochen Haft verurteilt
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen