Mann nach Badeunfall gestorben

Ein junger Mann, der am späten Freitagnachmittag in Wien beim Schwimmen in der Neuen Donau untergegangen war und erst nach 15 Minuten geborgen werden konnte, ist nach Angaben der Polizei gestorben.

Die Überlebenschancen des 27-Jährigen waren bereits unmittelbar nach dem Unfall als äußerst gering bezeichnet worden.

Bei einem Wettschwimmen mit einem Freund ebenfalls in der Neuen Donau – nach einem ausgedehnten Lokalbesuch an der „Copa Cagrana“ – ist am Freitag ein 34-Jähriger verunglückt. Der Mann wurde von anderen Badegästen leblos im Wasser treibend entdeckt und von der Rettung reanimiert.

  • VIENNA.AT
  • Wien
  • Mann nach Badeunfall gestorben
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen