Mann lief am Wiener Ring in Straßenbahn - schwer verletzt

Ein 50-jähriger Wiener ist Montagmittag in der Wiener Innenstadt gegen eine Straßenbahngarnitur der Linie D gelaufen und hat dabei ein Schädel-Hirn-Trauma erlitten.

Trotz Notbremsung wurde der Fußgänger, der den herannahenden D-Wagen übersehen haben dürfte, von der Tramway niedergestoßen. Der Mann wurde von der Rettung mit schweren Verletzungen in ein Krankenhaus gebracht. Laut Polizei bestehe keine akute Lebensgefahr mehr.

 

Gegen 11.50 Uhr wollte der Mann die Ringstraße bei der Kreuzung mit der Hohenstaufengasse überqueren. Dabei soll er nicht auf dem Gehsteig, sondern auf der Verbindungsfahrbahn zwischen der Ringstraße und der Nebenfahrbahn der Ringstraße gegangen sein.

Nach ersten Polizeiangaben habe der 50-Jährige starken Blutverlust erlitten, laut einer Augenzeugin trug er außerdem Gesichtsverletzungen davon. Der Straßenbahnverkehr an der Unfallstelle war für rund eine dreiviertel Stunde gesperrt.

 

  • VIENNA.AT
  • Wien
  • Wien - 1. Bezirk
  • Mann lief am Wiener Ring in Straßenbahn - schwer verletzt
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen