Mann erstochen aufgefunden

&copy APA
&copy APA
Brutaler Mord in Wien-Favoriten: Wie die Polizei mitteilte, ist ein 41-jähriger Mann in der Wohnung seiner Lebensgefährtin mit einem Fleischermesser erstochen aufgefunden worden.

In einer Gemeindebauwohnung in der Herzgasse 99-101 wurde der 41-jährige Roland K. tot aufgefunden. Der Mann ist mit drei Messerstichen getötet worden, sagte Herbert Stübler von der Kriminaldirektion 1 am Samstag. Offenbar hat sich die Tat im Zuge einer Feier, die am Freitagabend begonnen hatte, zugetragen. Für die Tat gab es vorerst nur eine Zeugin, die Lebensgefährtin des Toten.

Lebensgefährtin und Gast verhört

Die 50-Jährige ist psychisch labil, sagte Stübler. Sie konnte keine genauen Angaben zu Hergang der Tat und dem Täter machen. Sie werde als Verdächtige bis auf weiteres „nicht ausgeschlossen“, so der Kriminalist. Von ihr sei allerdings der Hinweis auf einen Unbekannten gekommen, der den Spitznamen „Werner“ trage.

Laut der Lebensgefährtin, die allerdings eher wirre Aussagen getätigt haben soll, sei der Mann im Zuge einer Feier von Freitagabend auf Samstag in der Wohnung gewesen. Auch eine weitere Frau sei anwesend gewesen.

K. ist laut Polizei durch Stiche im Brust- und Bauch getötet worden. Er wurde von der Polizei auf dem Rücken liegend am Schlafzimmerbett aufgefunden. Die Tatwaffe – ein Fleischermesser – konnte in der Wohnung sichergestellt werden.

K. ist laut ersten Ermittlungen und gerichtsmedizinischen Untersuchungen Samstag früh gestorben. Seine Lebensgefährtin alarmierte die Rettung allerdings erst gegen 16.30 Uhr.

Obdachlosenmilieu

Laut den Aussagen mehrerer Nachbarn, die sich am Abend im Hof eingefunden haben, sind in der Wohnung, die auf die Lebensgefährtin des Toten läuft, immer wieder zahlreiche Personen aus dem Obdachlosenmilieu zu Feiern zu Besuch gewesen.

  • VIENNA.AT
  • Wien
  • Mann erstochen aufgefunden
  • Kommentare
    Die Kommentarfunktion ist für diesen Artikel deaktiviert.