Manchester United unter Schock

©AP
Manchester United stand zum Champions-League-Auftakt nicht aufgrund der torlosen Nullnummer im "Battle of Britain" gegen die Glasgow Rangers, sondern vor allem durch die schweren Verletzung von Antonio Valencia im Mittelpunkt.
Valencia bricht sich den Knöchel

Der Mittelfeldspieler des englischen Vizemeisters zog sich bei einem Zweikampf mit Kirk Broadfoot einen Schien- und Wadenbeinbruch zu. Die umstehenden Spieler reagierten geschockt und schlugen vor Entsetzen die Hände über dem Kopf zusammen.

“Es ist ziemlich schlimm, er wird uns wohl bis zum Saisonende fehlen”, sagte United-Coach Sir Alex Ferguson. Broadfoot stand auch nach der Partie unter dem Eindruck der Szene, die sich in der 62. Minute ereignete. “Ich bin reingerutscht und als ich hingeschaut habe, stand sein Knochen heraus”, sagte der mitgenommene Rangers-Verteidiger.

Manchester hatte gegen die Schotten auf eine B-Elf gesetzt und schonte unter anderem den bisher treffsicheren Stürmer Dimitar Berbatow. Die “Red Devils” waren danach trotz eines Wayne Rooney in ihren Reihen nie in der Lage, die Abwehrmauer der Schotten niederzureißen. Ferguson verteidigte danach seine Entscheidung. Er habe diverse Spieler testen wollen.

Valencia bricht sich den Knöchel

  • VIENNA.AT
  • Fußball
  • Manchester United unter Schock
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen