"MAKlite": MAK-Gebäude in Wien erscheint in neuem Licht

Die permanente Lichtinstallation an der Fassade des MAK wurde in Betrieb genommen.
Die permanente Lichtinstallation an der Fassade des MAK wurde in Betrieb genommen. ©Gerald Zugmann/MAK
Heller als je zuvor leuchtet das MAK-Gebäude am Wiener Stubenring seit Mittwochabend. Nach der etwa einjährigen Modernisierung wurde das Gebäude neuester LED-Technologie ausgestattet.
Bilder der Beleuchtung

“MAKlite”, die Außeninstallation des US-amerikanischen Künstlers James Turrell am MAK-Gebäude am Wiener Stubenring, ist seit Mittwochabend wieder in Betrieb und heller als je zuvor: Die 2004 angebrachte Installation wurde in einer knapp einjährigen Modernisierung vom Florentiner Kunstlichtexperten Targetti mit neuester LED-Technologie ausgestattet und dabei noch farbenprächtiger.

Wien: MAK-Gebäude heller als je zuvor

“Turrells Installation illuminiert die Fensteröffnungen des MAK gleichmäßig mit intensivem Licht und unterstreicht die einzigartige Architektur des Hauses am Stubenring. Das aus dem Inneren nach außen strahlende Leuchten wird ab Einbruch der Dämmerung sichtbar. Es suggeriert eine architektonische Intervention, wie sie mit einer herkömmlichen Flutung durch Scheinwerfer nicht erzielt werden könnte”, heißt es in einer Projektbeschreibung. “Turrells Entwurf artikuliert, im Sinne einer zeitgenössischen Ikonografie, sowohl die Architekturgeschichte des Museums als auch seine inhaltliche Aufgabe als Institution der Kunst.”

Der für seine MAK-Ausstellung “The other Horizon” 1998 von Turrell entwickelte gleichnamige Skyspace ist im Park der MAK-Expositur Geymüllerschlössel im 18. Wiener Gemeindebezirk zu besichtigen.

(APA/Red)

  • VIENNA.AT
  • Wien
  • "MAKlite": MAK-Gebäude in Wien erscheint in neuem Licht
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen