Maierhofer-Debüt für Wr. Neustadt gegen den WAC

Der Ex-Teamspieler soll auch Zuschauer anlocken
Der Ex-Teamspieler soll auch Zuschauer anlocken
Stefan Maierhofer kehrt am Samstag ins Bundesliga-Geschäft zurück. Für das Schlusslicht Wiener Neustadt soll der Stürmer im Heimduell mit dem WAC eine Trendwende schaffen. Unterdessen steht für Rapid Wien ein Gastspiel in Grödig an, Altach gastiert in Ried. Die Wiener Austria empfängt derweil die Admira. Am Sonntag steht das Schlagerspiel zwischen Sturm Graz und Meister Salzburg auf dem Programm.


Mit der Verpflichtung von Maierhofer hat Bundesliga-Schlusslicht Wiener Neustadt für den Coup der Woche gesorgt. Vor dem Heimduell mit dem WAC am Samstag (18.30 Uhr) zeigte sich Interimscoach Günter Kreissl optimistisch, dass die Strahlkraft des Ex-ÖFB-Stürmers für einen neuen Schub im Abstiegskampf sorgen wird. Der WAC will nach vier erfolglosen Partien auf die Siegerstraße zurück.

Mit dem Gastspiel in Grödig steht Fußball-Rekordmeister Rapid am Samstag (16.00 Uhr) keine leichte Aufgabe bevor. Nach zuletzt zwei Niederlagen in Folge droht der Rückfall auf Rang fünf, Grödig könnte mit einem vollen Erfolg bis auf einen Punkt an die Wiener herankommen. Trainer Zoran Barisic appellierte an den Mannschaftsgeist. “Entscheidend ist, dass wir wieder zusammen herauskommen”, meinte er.

Auch bei den wiedererstarkten Riedern will unterdessen Aufsteiger Altach am Samstag (18.30 Uhr) seinen Lauf fortsetzen. Neun Bundesligapartien in Folge haben die Vorarlberger nicht verloren, zuletzt Meister Salzburg mit 4:1 nach Hause geschickt. Doch auch die Oberösterreicher konnten die beiden jüngsten Partien gewinnen und möchten mit einem neuerlichen Dreipunkter endgültig aus dem Tief tauchen.

Die Wiener Austria will derweil ihre bisher verkorkste Saison wieder einmal auf Schiene zu bringen. Beflügelt durch den Derby-Erfolg gegen Rapid soll laut Trainer Gerald Baumgartner in den vier Runden bis zur Winterpause “das Maximum” herausgeholt werden. Drei Zähler gegen die seit sieben Runden sieglose Admira sind am Samstag (18.30 Uhr) in der heimischen Generali Arena eingeplant.

Die aktuelle Formkurve von Sturm Graz sorgt indes auch bei Meister Salzburg für höchsten Respekt. “Uns erwartet eine sehr schwierige Partie”, sagte “Bullen”-Coach Adi Hütter vor dem Sonntagsduell (16.30 Uhr/live ORF eins) bei den Steirern. Die sind auf den nächsten Coup der Foda-Ära aus und wollen den dritten Sieg in Folge landen. Salzburg muss dabei das jüngste 1:4 in Altach verarbeiten.

  • VIENNA.AT
  • Fußball
  • Maierhofer-Debüt für Wr. Neustadt gegen den WAC
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen