Mädchen in Frankreich an Überraschungsei-Spielzeug erstickt

Im südfranzösischen Toulouse ist ein dreieinhalb Jahre altes Mädchen gestorben, nachdem es ein Spielzeug aus einem Kinder-Überraschungsei verschluckt hatte. Wie die Polizei am Mittwoch mitteilte, erstickte die Kleine am Wochenende an einem kleinen Spielzeug mit Rädern. Rettungskräfte konnten das Mädchen zunächst wiederbeleben, es starb aber im Krankenhaus an seinen schweren Hirnschäden.


Das Unternehmen Ferrero, das die beliebte Süßigkeit vertreibt, sprach von einer “traurigen Nachricht”. Derzeit sei Ferrero aber weder mit den örtlichen Behörden noch mit der Familie des Mädchens in Kontakt und könne daher weder bestätigen noch dementieren, dass ein Überraschungsei aus seiner Produktion in den Fall verwickelt sei. Sobald es neue Erkenntnisse gebe, werde der Konzern darüber informieren.

Ferreros Kinder-Überraschung erfreut sich seit über 40 Jahren größter Beliebtheit bei Kindern und Sammlern. Im Inneren des Schokoladeneis befindet sich ein Plastikei, das entweder eine Figur oder ein Spielzeug zum Zusammenbauen enthält. Ferrero warnt auf dem Ei davor, es Kindern unter drei Jahren zu geben und rät zur Nutzung unter Aufsicht Erwachsener.

  • VIENNA.AT
  • Chronik
  • Mädchen in Frankreich an Überraschungsei-Spielzeug erstickt
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen