Luschkow bleibt Bürgermeister in Moskau

Juri Luschkow bleibt Moskauer Oberbürgermeister
Juri Luschkow bleibt Moskauer Oberbürgermeister ©APA (Archiv/Hochmuth)
Die von Bürgermeister Juri Luschkow (73) angeführte russische Regierungspartei Geeintes Russland hat bei der Kommunalwahl in Moskau am Sonntag klar gewonnen. Nach Auszählung von knapp einem Drittel der Stimmen ziehen nur zwei Parteien in die Regierung der größten Stadt Europas: Geeintes Russland mit knapp 64 Prozent der Stimmen und die Kommunisten mit 13,8 Prozent.

Die übrigen Parteien scheiterten an der Sieben-Prozent-Hürde. Die liberale Oppositionspartei Jabloko sprach von “extremer Wahlfälschung” zugunsten des seit 17 Jahren im Amt befindlichen Bürgermeisters Luschkow. Sie kündigte an, bei der Wahlkommission Beschwerde gegen den Urnengang einzulegen. Demnach erschienen in vielen Moskauer Wahlbüros massenhaft Wähler zur Stimmabgabe, die gar nicht in dem jeweiligen Wahlkreis wohnten

Insgesamt waren in Russland am Sonntag 30 Millionen Wähler in 75 Verwaltungseinheiten bei kommunalen Wahlen zur Stimmabgabe aufgerufen. Zum ersten Mal wurden in der russischen Teilrepublik Tschetschenien und anderen Konfliktregionen im Nordkaukasus Kommunalwahlen organisiert, die mit Ausnahme kleinerer Zwischenfälle ruhig verliefen.

  • VIENNA.AT
  • Politik
  • Luschkow bleibt Bürgermeister in Moskau
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen