Ältester Hund der Welt gestorben

Im Alter von 21 Jahren ist in der Nähe von New York der älteste Hund der Welt gestorben. Die Dackeldame "Chanel" trug zum Schluss getönte Gläser, weil sie an grauem Star erkrankt war, und gegen die Kälte einen Pullover, wie ihre Besitzer Denice und Karl Shaughnessy am Montag berichteten.
Die Haustier-Community

Sie hatten vor 21 Jahren den damals sechs Wochen alten Hund aus einem Tierheim geholt. Gemeinsam mit seinem Herrchen, einem früheren Soldaten, lebte “Chanel” neun Jahre in Deutschland. Dort lernte sie auch, Butter von Küchen-Arbeitsplatten zu stibitzen und in Sofakissen zu verstecken, wie sich Shaughnessy erinnert.

Außerdem liebte die Dackeldame Schokolade, die normalerweise als Gift für Hunde gilt. In Hundejahren gemessen wurde “Chanel” 147 Jahre alt.

  • VIENNA.AT
  • Chronik
  • Ältester Hund der Welt gestorben
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen