AA

LR Stemer drängt auf länderspezifische PISA-Auswertung

Schon vor drei Jahren hat Schullandesrat Siegi Stemer detaillierte Bundesländerergebnisse der PISA-Studie verlangt. Das hätte je nach Bundesland zwischen 40.000 und 60.000 Euro gekostet; die Mittel für den Vorarlberger Anteil waren bereits freigegeben. Letztlich wurde das Vorhaben am Wiener Parkett verschleppt. "Vielleicht sollte sich der Nationalratsabgeordnete Elmar Mayer dort für eine österreichweite Regelung einsetzen und nicht mit dem Finger auf Vorarlberg zeigen", so Landesrat Stemer, der mit Bildungsministerin Claudia Schmied bereits heute (Freitag) Früh eine gemeinsame Vorgangsweise vereinbart hat.

Stemer erwartet von einer lokalen Auswertung Antworten auf verschiedene Fragen und sieht darin die Grundlage für gezielte Maßnahmen. Erfreulicherweise wurde dieses Anliegen nun auch von Bildungsministerin Schmied positiv aufgenommen, sie hat heute Unterstützung signalisiert.

Rückfragehinweis:

   Landespressestelle Vorarlberg
Tel.: 05574/511-20137
Fax: 05574/511-20190
Hotline: 0664/625 56 68 oder 625 56 67
mailto:presse@vorarlberg.at
http://www.vorarlberg.at/presse

*** OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS – WWW.OTS.AT ***

OTS0321 2007-11-30/14:50

  • VIENNA.AT
  • Landhaus News
  • LR Stemer drängt auf länderspezifische PISA-Auswertung
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen