Ölpest - Saugglocke im Golf von Mexiko pumpt wieder ab

Im Kampf gegen die Ölpest im Golf von Mexiko hat BP am Donnerstag eine zwischenzeitlich abgeschaltete Unterwasser-Absaugglocke wieder in Betrieb genommen. Seit 2.00 Uhr MESZ pumpe die Vorrichtung wieder ausströmendes Öl und Gas am Meeresboden ab, teilte der Energiekonzern mit.
BP installiert Öl- Absaugsystem neu
Weiterer Rückschlag im Kampf gegen Ölpest
Jeder dritte Österreicher boykottiert BP

Die Absaugvorrichtung musste Mittwoch früh abgeschaltet werden, weil ein Unterwasser-Roboter mit ihr kollidiert war und sie danach neu positioniert werden musste. Zuvor hatte das System nach BP-Angaben zuletzt 16.660 der geschätzten 35.000 bis 60.000 Barrel aufgefangen, die infolge der Havarie der Förderplattform “Deepwater Horizon” Ende April täglich aus dem Tiefsee-Bohrloch austreten.

Die Umweltkatastrophe zieht inzwischen die Zustimmungswerte von US-Präsident Barack Obama merklich in Mitleidenschaft. Laut einer Umfrage für NBC News und das “Wall Street Journal” sind die mit dem Präsidenten Unzufriedenen (48 Prozent) in der US-Bevölkerung erstmals in der Mehrheit gegenüber denjenigen, die seine Arbeit insgesamt gutheißen (45 Prozent). Die Zustimmung sank damit seit Anfang Mai um fünf Punkte. An Obamas Reaktion auf die Ölkatastrophe übte die Hälfte der Befragten Kritik.

  • VIENNA.AT
  • Chronik
  • Ölpest - Saugglocke im Golf von Mexiko pumpt wieder ab
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen