Love Parade in Berlin abgesagt

Die Verhandlungen mit dem Senat über eine Beteiligung an den Kosten des Raver-Umzugs seien gescheitert, teilte eine Sprecherin der Love Parade Berlin GmbH mit.

Die Veranstalter der Berliner Love Parade haben den diesjährigen Techno-Umzug in der Hauptstadt abgesagt.

Eine Sprecherin des Berliner Wirtschaftssenators Harald Wolf (PDS) erklärte dagegen, für den Senat seien die Verhandlungen noch nicht abgeschlossen. An diesem Freitag solle es ein abschließendes Gespräch mit den Love-Parade-Machern geben. Die Love Parade sollte am 10. Juli stattfinden.

Nach Rekordjahren mit bis zu 1,5 Millionen Teilnehmern waren im vergangenen Jahr nur noch 500.000 Technofans zu wummernden Rhythmen durch den Berliner Tiergarten getanzt. Zuletzt war die landeseigene Messe Berlin in die Catering-Organisation der Parade mit eingestiegen, um den finanziell angeschlagenen Partymachern zu helfen.

  • VIENNA.AT
  • Chronik
  • Love Parade in Berlin abgesagt
  • Kommentare
    Die Kommentarfunktion ist für diesen Artikel deaktiviert.