Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Lokale, Bäder, Partys: 7 Regeln der "neuen Normalität"

Das sind die neuen Regeln.
Das sind die neuen Regeln. ©APA/Unsplash
Die Infektionszahlen bleiben weiter stabil niedrig. Die Regierung öffnet deshalb das öffentliche Leben schrittweise. Das sind die neuen Regeln für das Treffen mit Freunden und Co.
Regierung verkündet Lockerungen

1. "Ausgangsbeschränkung" läuft aus, Abstand bleibt

"Wir können die Ausgangsbeschränkungen auslaufen lassen, wir brauchen sie nicht fortzusetzen", sagte er. Ab dem 1. Mai sei lediglich ein Mindestabstand von einem Meter zu Menschen, die nicht im gemeinsamen Haushalt leben, nötig. Allerdings sei es sehr verfrüht zu glauben, die Krise sei schon vorbei. "Wir können jederzeit Stopp sagen." Es gelte, eine zweite Erkrankungswelle zu vermeiden.

2. Veranstaltungen bis zu zehn Personen, 30 Personen bei Begräbnissen

Wie Innenminister Karl Nehammer (ÖVP) erklärte, werden Veranstaltungen künftig bis zehn Personen möglich sein, bei Begräbnissen können bis zu 30 Personen anwesend sein. Dies soll vorerst bis Ende Juni befristet gelten. Die Zehn-Personen-Grenze gilt übrigens nicht für Demonstrationen. Hier ist eine eigene Rechtsgrundlage geplant.

3. Freibäder ab 29. Mai offen

Mit Ende Mai dürfen Freizeiteinrichtungen wie Tierparks, Sehenswürdigkeiten und Schwimmbäder wieder öffnen, sofern der Mindestabstand von einem Meter eingehalten wird.

4. Hotels sperren am 29. Mai auf

In Österreich dürfen Hotels und andere Beherbergungsbetriebe aufgrund der Erfolge bei der Eindämmung der Corona-Krise ab 29. Mai wieder öffnen. Die Hotels waren Ende März per Regierungserlass geschlossen worden. Schon in den Tagen zuvor gab es aufgrund der weltweiten Reisebeschränkungen kaum noch touristische Gäste.

Ab wann Urlaubsreisen zwischen Deutschland und Österreich wieder möglich sind, ist laut der Tourismusministerin noch nicht entschieden. "Wir werden nur dort Möglichkeiten der Reisefreiheit und teilweisen Öffnung der Grenzen ermöglichen können, wo Infektionszahlen niedrig sind und sich ähnlich gestalten wie in Österreich", sagte Elisabeth Köstinger (ÖVP) am Dienstag. "Das ist in Tschechien und auch in Deutschland der Fall. Aber das wird noch eine Diskussion in der Zukunft sein."

5. Lokale ab 15. Mai mit 4 Personen plus Kindern pro Tisch

Bereits am 15. Mai dürfen Gastronomiebetriebe mit neuen Regeln wieder ihre Türen öffnen. Köstinger erklärte, dass dann maximal vier Erwachsene pro Tisch Platz nehmen dürften und zwischen den einzelnen Tischgruppen ein Mindestabstand von einem Meter einzuhalten sei. Eine freie Platzwahl sei nicht möglich; die Menschen sollten ihre Tische unbedingt reservieren. Das Personal mit Gästekontakt müsse bei der Arbeit einen Mundschutz tragen.

6. Mund-Nasen-Schutz

Der Mund-Nasen-Schutz im öffentlichen Raum (Geschäfte, öffentliche Verkehrsmittel) bleibt auf unvorhersehbare Zeit erhalten. Ausgenommen von der Regeln sind unter anderem Gäste in Restaurants.

7. Demonstrationen

Demonstrationen sind erlaubt, wenn der Anmelder den Behörden versichern kann, dass er die Sicherheitsregeln (Abstand halten, Teilnehmer mit Mund-Nasen-Schutz) einhalten kann.

(Red.)

  • VIENNA.AT
  • Österreich
  • Lokale, Bäder, Partys: 7 Regeln der "neuen Normalität"
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen