Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Lohan auf der Flucht vor Paparazzi

Auf der Flucht vor aufdringlichen Fotografen ist die Schauspielerin Lindsay Lohan bei einem Autounfall verletzt worden. Ihr schwarzes Mercedes-Cabrio stieß mit einem Van zusammen.

Ebenfalls leicht verletzt wurden eine Frau in Lohans Auto und der Fahrer des Vans, wie die Behörden am Dienstag mitteilten.

Etwa 30 Paparazzi folgten der 19-jährigen Schauspielerin nach Berichten von Augenzeugen vor dem Unfall in West Hollywood. Sie machten Aufnahmen von ihr, als sie vor einem Modegeschäft hielt. „Das arme Mädchen war nur beim Einkaufen, und sie waren wie Hunde hinter ihr her“, sagte die 43-jährige Lori Satzberg. Als Lindsey Lohan zu ihrem Auto zurückgekehrt sei, hätten die Fotografen den Wagen umdrängt. „Diese Leute waren alle hinter ihr her, mich wundert es nicht, dass dies passiert ist.“

Der Star aus Filmen wie „Girls Club – Vorsicht Bissig“ wurde schon am 31. Mai in einer ähnlichen Situation in einen Autounfall verwickelt – damals prallte der Wagen eines Fotografen auf das Auto der Schauspielerin. Lohan erlitt Schnitt- und Schürfwunden, der Fotograf wurde festgenommen.

Als Reaktion auf diesen Vorfall verabschiedete das kalifornische Parlament ein Gesetz, das deftige Geldstrafen für Paparazzi vorsieht, die auf der Jagd nach dem heißesten Foto handgreiflich werden oder Unfälle verursachen. Es wurde am vergangenen Freitag von Gouverneur Arnold Schwarzenegger unterzeichnet und soll am 1. Jänner in Kraft treten.

  • VIENNA.AT
  • Promis
  • Lohan auf der Flucht vor Paparazzi
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen