Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Loge und Logis: Künstler machen Wiener Hotel zu Theaterbühne

Das Boutiquehotel Stadthalle in Wien wird zur Bühne für Künstler.
Das Boutiquehotel Stadthalle in Wien wird zur Bühne für Künstler. ©APA (Sujet)
Die Branchen Hotellerie und Künstler sind von der Corona-Krise besonders betroffen. Um sich gegenseitig zu helfen, wurde nun die Veranstaltungsreihe "Loge und Logis" ins Leben gerufen. An vorerst fünf Abenden werden der Innenhof des Wiener Boutiquehotels Stadthalle zur Bühne und die Fenster der Hotelzimmer zum Logenplatz.

Den Auftakt bildet am Samstag ein Auftritt von Thomas Gansch mit seiner Band "Gansch & Roses". An jeweils einem Freitag im Juni treten Musicalstar Maya Hakvoort und Bluesgitarrist Hans Theessink auf. Und Mörbisch-Intendant Peter Edelmann führt an zwei Abenden durch seine sogenannten Hofkonzerte, die er schon seit Anfang Mai in den Höfen der Wiener Innenstadt veranstaltet.

"Wir wollen für alle Seiten etwas machen. Für Künstler, die jetzt zu Hause sitzen, nicht arbeiten können und für Monate blockiert sind. Und für das Publikum, das ausgehungert ist und in Konzerte gehen will, aber nicht kann", beschreibt Edelmann das Projekt. "Wenn die große Stadthalle schon nicht spielen darf, dann macht das eben das Boutiquehotel Stadthalle", freut sich auch Michaela Reitterer, Hotelchefin und Präsidentin der Österreichischen Hoteliervereinigung, in einer Aussendung über die Zusammenarbeit. Gebucht werden kann ein Konzertabend inklusive Übernachtung und Frühstück. Hier das Programm. Das Konzept entstand in Zusammenarbeit mit der Agentur Hoanzl.

>> LIVE-Ticker zur Corona-Krise

(APA/Red.)

  • VIENNA.AT
  • Wien
  • Loge und Logis: Künstler machen Wiener Hotel zu Theaterbühne
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen