LKW wich Frontalzusammenstoß aus und drohte abzurutschen

Ein schwerer Unfall konnte durch das schnelle Ausweichen des LKW-Lenkers verhindert werden.
Ein schwerer Unfall konnte durch das schnelle Ausweichen des LKW-Lenkers verhindert werden. ©Einsatzdoku
Ein LKW-Lenker in Königsberg konnte am Donnerstagnachmittag einen Frontalzusammenstoß mit einem Kleinbus verhindern, indem er rechtzeitig auf das rechte Bankett auswich. Dort kam er jedoch in gefährlicher Schräglage zum Stillstand und drohte abzurutschen.
Bilder von der Unfallstelle

Im Bezirk Neunkirchen drohte am Donnerstag ein 26 Tonnen schwerer LKW abzurutschen. Der Lenker des Fahrzeugs hatte durch sein Ausweichen einen Frontalzusammenstoß mit einem Kleinbus, in dem sich zehn Personen befanden, verhindert. “Ein Zusammenstoß hätte mit Sicherheit fatale Folgen gehabt”, hieß es von den Einsatzkräften.

LKW in gefährlicher Schräglage

Durch den weichen Untergrund, sank der LKW ein und kam in gefährlicher Schräglage zum Stillstand. Allein ein Wurzelstock hielt gerade das Schwerfahrzeug vor dem Abgrund zurück. Die Feuerwehr sicherte den LKW zunächst mit einer Seilwinde und alarmierte ein Kranfahrzeug. Bevor der LKW rückwärts auf die Straße gezogen werden konnte, musste er entladen werden. Rund drei Stunden war die Feuerwehr im Einsatz.

  • VIENNA.AT
  • Chronik
  • LKW wich Frontalzusammenstoß aus und drohte abzurutschen
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen