Lkw stieß in Tirol Kinder auf Zebrastreifen nieder

Glimpflich ist am Freitagvormittag ein Verkehrsunfall mit einem Geschwisterpaar im Tiroler Bezirk Innsbruck-Land ausgegangen. Dabei hat ein Lkw das sechsjährige Mädchen und seinen achtjährigen Bruder auf einem Schutzweg erfasst und niedergestoßen, als diese eine Straße überqueren wollten. Sie hatten hinter einem Bus den Zebrastreifen betreten, so dass der Lkw-Fahrer die beiden zu spät erkannte.

Gegen 7.25 Uhr war der 43-jährige Lkw-Fahrer auf der Innsbrucker Straße in Völs von Osten gekommen. Auf der anderen Straßenseite standen zwei Busse in einer Haltestelle hintereinander. Als die Kinder die Straße queren wollten, wurde das Mädchen niedergestoßen und ihr Bruder gestreift. Hinter den Geschwistern war die Mutter gegangen. Die Geschwister wurden mit ihren Eltern per Rettung in die Klinik Innsbruck gebracht.”Der Bub hatte so gut wie gar nichts, und auch seine Schwester war nach dem Unfall ansprechbar”, sagte ein Polizist der APA.

  • VIENNA.AT
  • Chronik
  • Lkw stieß in Tirol Kinder auf Zebrastreifen nieder
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen