Lkw-Fahrer mit 1,88 Promille auf Westautobahn (A1) gestoppt

Bei dem Lkw-Fahrer wurden 1,88 Promille festgestellt.
Bei dem Lkw-Fahrer wurden 1,88 Promille festgestellt. ©APA (Sujet)
Am Wochenende konnten Polizeibeamte einen Lkw-Fahrer auf der Westautobahn stoppen, der mit einem Lastwagen samt Anhänger Schlangenlinien fuhr. Ein Alkoholtest ergab 1,88 Promille, außerdem wurden Kennzeichen und Zulassungsscheine aufgrund von Mängeln mit Gefahr im Verzug abgenommen.

Ein Lenker ist am 12. Mai 2017 mit einem Lastwagen samt Anhänger auf der Westautobahn (A1) bei St. Pölten Schlangenlinien gefahren. Eine Streife stoppte den Lkw, ein Alkotest beim Chauffeur ergab laut Polizei 1,88 Promille. Der Mann musste seinen Führerschein abgeben. Aufgrund von Mängeln mit Gefahr im Verzug wurden Kennzeichen und Zulassungsscheine abgenommen und eine Sicherheitsleistung eingehoben.

Lkw-Fahrer auf A1 gestoppt: Alkotest ergab 1,88 Promille

Der polnische Lkw hatte auf der Richtungsfahrbahn Wien trotz eines für ihn geltenden Tempolimits von 80 km/h andere Lastwagen mit bis zu 115 km/h überholt, berichtete die Polizei am Montag. Der polnische Lenker fuhr in Schlangenlinien zwischen dem Pannenstreifen und der zweiten Fahrspur, dabei schleuderte der Anhänger stark. Bei der Kontrolle wurden mehrere schwere Mängel festgestellt, bei vier war Gefahr im Verzug.

(APA/Red)

  • VIENNA.AT
  • Österreich
  • Lkw-Fahrer mit 1,88 Promille auf Westautobahn (A1) gestoppt
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen