Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Live: So geht es dem Gesundheitssystem nach dem Lock-Down

Gesundheitsminister Anschober gibt heute eine Pressekonferenz.
Gesundheitsminister Anschober gibt heute eine Pressekonferenz. ©APA/HELMUT FOHRINGER
Gesundheitsminister Anschober gibt heute in einer Pressekonferenz eine "erste Analyse über Auswirkungen des Lock-Down auf das österreichische Gesundheitssystem" ab. Für die Sozialversicherungen wurde bereits ein finanzielles Hilfspaket gefordert.

Weil die Haushaltsprognosen der Sozialversicherungsträger für heuer und die kommenden Jahre düster aussehen, werden Hilferufe an den Bund laut. Am Mittwoch starten Gespräche zwischen Gesundheitsminister Rudolf Anschober (Grüne) und den Kassen, den Auftakt macht die ÖGK. Inhalt der Beratungen ist etwa, ob die Kassen durch die Coronakrise entstandene Belastungen von der Regierung ersetzt bekommen.

SPÖ zweifelt an baldigem Hilfspaket

Die SPÖ bezweifelt, dass Gesundheitsminister Rudolf Anschober (Grüne) seine Ankündigung für ein Hilfspaket für die Krankenkassen bald umsetzen kann. "Wie sich Anschober vorstellt, dass es im September schon eine Lösung geben wird, nachdem er so lange nicht aktiv wurde, ist schleierhaft", sagte SPÖ-Gesundheitssprecher Philip Kucher am Samstag in einer Aussendung.

(APA/red)

  • VIENNA.AT
  • Österreich
  • Live: So geht es dem Gesundheitssystem nach dem Lock-Down
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen