LIVE-Fußball: WAC gegen SV Ried im Ticker

LIVE: Das Spiel zwischen WAC und SV Ried im Ticker.
LIVE: Das Spiel zwischen WAC und SV Ried im Ticker. ©APA
Den positiven Trend der Wolfsberger gilt es im Heimspiel der elften Runde am Samstag (16.30 Uhr) gegen Ried fortzusetzen. Wir berichten vom Spiel WAC gegen SV Ried in unserem Fußball-Ticker.

Die Wolfsberger ließen einem 2:2 in Salzburg am Samstag einen 4:2-Sieg in Wien gegen Rapid folgen und strotzen daher voller Selbstvertrauen. “Das Selbstvertrauen ist groß, es gibt aber keinen Grund abzuheben, wir haben noch nichts erreicht”, sagte Kühbauer. Der Burgenländer rechnete mit einer schwierigeren Aufgabe als in den jüngsten beiden Partien. “Es wird nicht einfach, weil die Rieder nicht so viel riskieren, nicht so viel für die Offensive machen wie Salzburg und Rapid.”

WAC will mehr für das Spiel machen

Deshalb sind auch die Kärntner gefordert, mehr für das Spiel zu machen, das ist auch das erklärte Ziel. “Wir dürfen ihnen nicht die Räume geben, die sie brauchen, wollen das Spiel aber schon bestimmen”, meinte der WAC-Trainer, der noch um den Einsatz des angeschlagenen Michele Polverino bangte. Die Rieder bezeichnete Kühbauer als sehr kompakte, organisierte Mannschaft. “Ried hat den eigenen Spielstil über Jahre kaum verändert und ist immer ein unangenehmer Gegner”, wusste der 42-Jährige.

Das bekamen die Kärntner auch in den bisherigen direkten Heimduellen zu spüren. Am 6. Oktober 2012 gingen sie mit 2:5 unter, am 13. April 2013 setzte es eine allerdings erst in der Nachspielzeit zustande gekommene 1:3-Niederlage. “Wir haben zweimal verloren, das ist nicht wegzuleugnen, jetzt haben wir aber wieder eine neue Möglichkeit”, hoffte Kühbauer auf den ersten Heimerfolg gegen die Oberösterreicher.

Ried zeigt sich optimistisch

Die Rieder erinnern sich gerne an die Auftritte in der Lavanttal-Arena zurück. “Wir haben schon bewiesen, dass wir dort gewinnen können. Wir haben zweimal gut gespielt, das können wir wieder schaffen”, blickte Ried-Trainer Michael Angerschmid optimistisch voraus. Die Partie werde allerdings alles andere als leicht. “Der WAC ist seit einigen Wochen im Hoch, die Spieler haben jetzt wieder ein riesiges Selbstvertrauen”, war sich der 39-Jährige bewusst.

Für seine Truppe sei es wichtig, in der Defensive kompakt zu stehen und bei Standardsituationen auf der Hut zu sein. Aufpassen müsse man da vor allem auf WAC-Regisseur Michael Liendl. “Er ist sehr torgefährlich, ihn müssen wir in den Griff kriegen”, nannte Angerschmid eines der Erfolgsrezepte.

Rieds Trainer muss seine Mannschaft gegenüber dem 4:2-Sieg gegen Aufsteiger Grödig umbauen, fallen doch Linksverteidiger Oliver Kragl und Mittelfeldspieler Marcel Ziegl gesperrt (und verletzt) aus. “Es ist eine Chance für diejenigen, die spielen werden, sich zu beweisen”, blieb Angerschmid deshalb aber gelassen.

Wir berichten am Samstag ab 16.30 Uhr live vom Spiel WAC gegen SV Ried im Live-Ticker.

  • VIENNA.AT
  • Fußball
  • LIVE-Fußball: WAC gegen SV Ried im Ticker
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen