Linkes Bein an rechten Fuß transplantiert

Ärzte kämpfen um das linke Bein von Wanderarbeiter Ma.
Ärzte kämpfen um das linke Bein von Wanderarbeiter Ma. ©dpa
Bei einem tragischen Arbeitsunfall in Zentralchina zerriss eine schwere Maschine das linke Bein des Wanderarbeiters Ma in zwei Hälften. Da sich die offene und schwer verschmutzte Wunde sofort entzündete hing das Leben des Chinesen am seidenen Faden.
Bilder nach der Operation

Im Normalfall wird nach einem derartigen Unfall sofort das verletzte Bein amputiert und so das Leben des Patienten gerettet. Für Ma hätte das geheißen: Der linke Fuß wird abgenommen und der linke Unterschenkel um etwa zehn Zentimeter verkürzt. Er hätte nie wieder gehen können.
Im Fall des Chinesen hatten die Ärzte aber eine gewitzte und innovative Idee.

Blutversorgung muss aufrechterhalten werden

Die Mediziner verpflanzten das abgetrennte Bein an den gesunden rechten Fuß. Die Hoffnung der Ärzte: Dadurch wird die Blutversorgung aufrecht erhalten und der Fuß stirbt nicht ab. Der Eingriff ist aktuell zwei Wochen her und die Mediziner jubeln. Denn das Bein lebt nach wie vor.

Sanierung des linken Unterschenkelstumpfes

Wenn die Entzündungen am linken Unterschenkel abgeklungen sind, wollen die Ärzte das Bein wieder an seinen angestammten Platz am linken Unterschenkel rücktransplantieren. Augenblicklich sind alle sehr zuversichtlich dieses Kunststück bewerkstelligen zu können. Und Ma könnte weiterhin ein normales Leben führen.

 

  • VIENNA.AT
  • Chronik
  • Linkes Bein an rechten Fuß transplantiert
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen