Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Lindh-Mörder beruft sich auf Jesus

Eine Stimme habe ihm geraten, er solle zustechen: „Ich glaube es war Jesus - dass er mich ausgewählt hat", sagte der 25-jährige Täter Mijailo Mijailovic gegenüber der Polizei.

Der Mann bestreite, die Tat im Voraus geplant und aus politischen Motiven gehandelt zu haben, sagte der die Ermittlungen leitende Beamte am Montag in Stockholm weiter. Die Staatsanwaltschaft klagte Mijailovic am Montag des Mordes an. Gerichtsmedizinische Erkenntnisse stellten eine Verbindung zwischen ihm, der Tatwaffe und dem Opfer her.

Der 25-Jährige hatte die Tat nach wochenlangem Leugnen in der vergangenen Woche gestanden. Die Ermittler machten aber zunächst keine Angaben zu seinem Motiv und zum Tatverlauf. Lindh war am 10. September in einem Stockholmer Kaufhaus schwer verletzt worden und kurz darauf in einem Krankenhaus gestorben. Mijailovic wurde am 24. September festgenommen.

Der 25-Jährige habe Lindh beim Betreten des Kaufhauses entdeckt und 14 Minuten später auf sie eingestochen, sagte der leitende Ermittler weiter. In dieser knappen Viertelstunde habe er sich zu der Tat entschieden. „Er hat sich entschieden, sie zu töten, und er hat es getan. Er sagt, er habe dies auf Befehl einer inneren Stimme getan, die Jesus gehört habe.”

Die Managerin des Kaufhauses, in dem Lindh erstochen wurde, sagte der Polizei, sie habe den Angriff aus nächster Nähe gesehen und gehört, wie der Angreifer gesagt habe: „Du bekommst, was du verdienst.” Mijailovic ist schwedischer Staatsbürger serbischer Abstammung. Am Mittwoch muss er vor Gericht erscheinen. Im Falle einer Verurteilung wegen Mordes drohen ihm eine Haftstrafe zwischen zehn Jahren und lebenslanger Haft.

  • VIENNA.AT
  • Chronik
  • Lindh-Mörder beruft sich auf Jesus
  • Kommentare
    Die Kommentarfunktion ist für diesen Artikel deaktiviert.