AA

Liga nahm Verfahren gegen Taboga wieder auf

Ex-Profi in Manipulationsskandal verwickelt
Ex-Profi in Manipulationsskandal verwickelt
Die Fußball-Bundesliga hat das Verfahren gegen den ehemaligen Grödig-Profi Dominique Taboga nach dessen Entlassung aus der Untersuchungshaft wieder aufgenommen. Dies gab der für Recht und Spielbetrieb verantwortliche Liga-Vorstand Christian Ebenbauer am Mittwoch bekannt. Taboga werden im Manipulationsskandal Verstöße gegen die ÖFB-Rechtspflegeordnung zulasten gelegt.


Das Verfahren des Senats 1 gegen Taboga war nach Verhängung der U-Haft ausgesetzt worden. Ebenfalls suspendiert ist der in die Manipulationsaffäre auch verwickelten Ex-Grödiger Thomas Zündel. Eine Verhandlung für das Duo soll es laut Ebenbauer Mitte oder Ende Februar geben, danach wird auch ein Urteil angestrebt. Noch wartet die Liga aber auf die komplette Akteneinsicht.

Bisher ist zwar ein Großteil der betreffenden Akten von der Staatsanwaltschaft zur Verfügung gestellt worden, inwiefern die noch ausstehenden Dokumente für das Urteil relevant sind, lässt sich laut Ebenbauer aber nicht genau einschätzen. “Ich hoffe, dass wir bis Ende Februar alle Akten erhalten”, sagte der Vorstand. Bis auf Weiteres wegen Fluchtgefahr in U-Haft sitzt Sanel Kuljic. Das Verfahren gegen den Ex-Teamstürmer (36) ist damit ausgesetzt.

  • VIENNA.AT
  • Fußball
  • Liga nahm Verfahren gegen Taboga wieder auf
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen