Life Ball de Luxe: Sharon Stone, Kim Cattral und Rose McGowan fix

Very sexy in the City: Der Life Ball 2008 am 17. Mai im Wiener Rathaus wird heißer denn je. Stargäste wie Hollywoodstar Sharon Stone sowie die Serien-Schauspielerinnen Kim Cattral ("Sex and the City"), Rose McGowan ("Charmed") und Topmodel Linda Evangelista haben ihr Kommen fix zugesagt. Video:

Der schon länger brodelnden Gerüchteküche über die Promiliste machte Ballorganisator Gery Keszler am Montagabend ein Ende – allerdings erst am Schluss einer mehr als zweistündigen Pressekonferenz in Wien.

Gery Keszler machte es spannend

So wird auch Ex-US-Präsident Bill Clinton der Bundeshauptstadt wieder einen Kurzbesuch abstatten. Am Tag vor dem Life Ball wird Clinton im Rahmen der Aids Life Charity Gala im Schloss Schönbrunn für seine Stiftung, der Clinton Foundation HIV/Aids Programme (CHAI), wie im vergangenen Jahr einen Scheck abholen. An diesem Tag kommen auch die VIP-Gäste aus London und New York nach Wien. “Noch nicht confirmed” ist, ob in einer Maschine auch das Topmodel Kate Moss anreisen wird, sagte Keszler.

Galaktisch schön

Der Ball findet bereits zum 16. Mal statt. In diesem Jahr wird das Event galaktisch: Mit dem Thema “Landing on Planet Life Ball” hoffen die Organisatoren auf außerirdische Kostüme. “Eine Landung auf dem Planeten Life Ball offenbart eine Welt, in der es keine gesellschaftlichen Unterschiede gibt – jeder kann sein, was er immer sein wollte, ohne Wenn und Aber”, sagte Keszler.

In Anlehnung an die Wiener Balltradition wird auch dieses Fest alljährlich mit einem Walzer eröffnet. Heuer wird es der Konzertwalzer op 325 “Geschichten aus dem Wiener Wald” von Johann Strauss Sohn sein. Das Werk leitet in einer Neuinterpretation einen eigens für den Life Ball produzierten Film ein. Deshalb ist der Bühnenaufbau in diesem Jahr neu.

“Mächtigste Bühne, die es je gegeben hat”

“Es ist die mächtigste Bühne, die es je gegeben hat”, so Keszler. Eine riesige Kinoleinwand, die sich nach der Inszenierung öffnet und schließt, ermöglicht es, die Eröffnung erstmalig wie ein Theaterstück zu erleben. Dabei trifft die virtuelle Welt auf die Realität, Science Fiction auf menschliches Leben und herkömmliche Wien-Klischees auf surrealistische Formen der Darstellung, verspricht Keszler.

Nach den Reden von Bürgermeister Michael Häupl (S), Gery Keszler und Sharon Stone wird der “Crystal of Hope” vergeben, der seit drei Jahren Projekte im Kampf gegen HIV/Aids auszeichnet. 2008 geht er an Care Österreich für das kenianische Präventionsprojekt im Bereich Mutter-Kind-Übertragung “Yier Nigma” – was soviel wie “Entscheide Dich fürs Leben” heißt.

Nach dem offiziellen Life Ball Song 2008 – “The Life” wird von der Transgender-Ikone Amana Lepore sowie Mel Merio und den Chicks on Speed interpretiert – kommt es zum Höhepunkt der Eröffnung.

Agent Provocateur

Das britische Kult-Label “Agent Provocateur” verspricht bei der diesjährigen Modeschau eine sinnliche Mischung aus frivolem Spiel, verruchtem Fetisch-Chic und dekadenten Boudoir-Glamour auf dem Red Ribbon Catwalk.

Für die Show zeichnet sich Designer Joseph Corre verantwortlich, der Sohn von Modeikone Vivienne Westwood und dem Sex Pistols-Macher Malcolm McLaren. Corre zeigte sich über die Einladung zum Life Ball erfreut: “Nicht nur, weil wir uns in die Liste von renommierten Designern reihen dürfen, sondern weil wir das erste Wäsche-Label am Life Ball sind”, sagte er bei der Pressekonferenz. Als Laien-Models sind auf dem Laufsteg die Hollywood-Schauspieler Alan Cumming und Udo Kier und als Profi Markus Schenkenberg zu sehen. Die Moderation übernehmen Mirjam Weichselbraun und Alfons Haider.

Die Eröffnungszeremonie am Rathausplatz, die vom ORF live übertragen wird, ist für 40.000 Besuchern gratis zugänglich, ehe es für die 4.000 Life Ball-Gäste auf die Riesenparty geht. Ein Live-Act auf dem Event wird von Blondie-Sängerin Debbie Harry oder (“Superstar”) Jamelia übernommen.

  • VIENNA.AT
  • Wien
  • Wien - 1. Bezirk
  • Life Ball de Luxe: Sharon Stone, Kim Cattral und Rose McGowan fix
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen