Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

"Lidl Connect": Lidl Österreich startet Mobilfunk-Eigenmarke

Lidl will mit Kampfpreisen den Markt aufmischen.
Lidl will mit Kampfpreisen den Markt aufmischen. ©pixabay.com (Sujet)
Ab 1. Juli startet der Diskonter Lidl eine Mobilfunk-Eigenmarke. "Lidl Connect" will mit Kampfpreisen den Markt aufmischen.

Der Diskonter Lidl startet ab 1. Juli in Österreich eine Mobilfunk-Eigenmarke und will mit Kampfpreisen den Markt aufmischen. Mitbewerber Hofer bietet Handytarife schon seit dem Jahr 2005 gemeinsam mit Vertriebspartner an.

"Lidl Connect" wird in über 240 Filialen angeboten

Angeboten wird "Lidl Connect" in den über 240 Filialen sowie online. Das Netz für den "virtuellen" Betreiber kommt von "3". Mit dem Start von Lidl sind dann 38 Mobilfunker auf dem österreischen Markt aktiv.

Lidl bietet beispielsweise das Wertkarten-"Tarifpaket L" mit 1.000 Freiminuten, 1.000 SMS und 8 GB Datenvolumen ab 7,90 Euro monatlich an. Der Lebensmittediskonter hat den Umsatz in Österreich im Geschäftsjahr 2018/19 leicht von 1,3 auf 1,35 Mrd. Euro gesteigert. Der Marktanteil im Lebensmittelhandel erhöhte sich dadurch im vergangenen Jahr von 6,3 auf 6,5 Prozent. Nach Rewe (Billa, Merkur, Penny, Adeg), Spar und Hofer ist Lidl der viertgrößte Lebensmittelhändler in Österreich.

(APA/Red)

  • VIENNA.AT
  • Österreich
  • "Lidl Connect": Lidl Österreich startet Mobilfunk-Eigenmarke
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen