Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Serien-Betrüger "kauften" Gold und Schmuck in Wien: Fahndung nach einem Täter

UPDATE: Der Mann befindet sich in Ungarn in Haft.
UPDATE: Der Mann befindet sich in Ungarn in Haft. ©APA
Bereits vor zwei Jahren ereigneten sich mehrere Betrugsdelikte, aufgrund derer nun ein Mann mittels Lichtbild gesucht wird. Gemeinsam mit Komplizen hatte er fremde Firmen zu Zahlungen an Schmuckhändler veranlasst und die Ware selbst einkassiert.

Im Oktober und November 2018 sollen sich unbekannte Männer bei den Verrechnungsstellen amerikanischer Firmen als CEO (Chief Executive Officer) der jeweiligen Firma ausgegeben haben.

Betrug: So gingen die "CEOs" beim "Schmuckkauf" vor

Hierfür haben sie leicht abgeänderte E-Mail-Adressen der echten CEOs verwendet und bei den Verrechnungsstellen angegeben, dass sie an österreichische Schmuckhändler Geld überweisen sollen. Die unbekannten Täter nahmen dann mit den österreichischen Schmuckhändlern Kontakt auf und kündigten einen Schmuck bzw. Goldkauf an. Nach erfolgter Transaktion wurden die Waren bei den Händlern in Wien abgeholt.

Mutmaßlicher Betrüger gesucht: Hinweise erbeten

Es konnten Lichtbilder eines mutmaßlichen Täters bei einer Warenabholung sichergestellt werden. Die Wiener Polizei ersucht über Anordnung der Staatsanwaltschaft um Veröffentlichung der Bilder. Hinweise bezüglich des Aufenthaltsortes des Täters - auch anonym -werden an das Landeskriminalamt Wien, Außenstelle Mitte, unter der Telefonnummer 01-31310-43510 erbeten.

(red)

  • VIENNA.AT
  • Wien
  • Serien-Betrüger "kauften" Gold und Schmuck in Wien: Fahndung nach einem Täter
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen